Pressemitteilung: Der “Ehrentag der Frisuren” – Vielfalt fördern statt zerstören

Die Welt der Frisuren lebt von ihrer Vielfalt. Ob klassisch fein oder gewagt, das Haupthaar kann viele Formen annehmen. Eine dieser Formen, für die der Begriff Frisur eigentlich schon zu kurz greift, sind die Dreadlocks. Doch durch einen Beschluss der Handwerkskammern ist die Erstellung und Pflege von Dreadlocks für zuvor jahrelang aktive Fachkräfte über Nacht zur Schwarzarbeit erklärt worden. Die Begründung: Dreadlocks zu erstellen sei Teil des Friseurhandwerks und somit (friseur-)meisterpflichtig.

Dreadlocks sind verfilzte Haarsträhnen. Nur mit einem Metallkamm und einer Häkelnadel kommen Dreadstylists aus. Es wird weder geschnitten noch gekämmt und auch sonst werden keinerlei Friseurtechniken verwendet. Pfuscher können schnell daran identifiziert werden, dass sie Zusatzstoffe wie Wachs oder Hilfsmittel wie Gummibänder verwenden. Teil der Friseurausbildung ist das nötige Know-How nicht. Auch Weiterbildungen in diese Richtung existieren bisher nicht.

„Die Vermeisterung der Dreadlocks kommt einem Berufsverbot für eine ganze Branche gleich. Zwar betonen die Kammern, ihnen ginge es ‘nur um Qualitätssicherung’, in der Realität aber zerstört die Meisterpflicht diesen relativ jungen Gewerbezweig – ohne auch nur ein einziges Mal mit den entsprechenden Fachkräften Rücksprache gehalten zu haben.“ so Marvin Pollock, Vorsitzender des Bundesverbandes freie Dreadlocks „Wer keinen Meisterbrief vorweisen kann, wird so lange per Brief oder mit Anrufen bedroht, bis der Betrieb aufgegeben wird[1].“

„Der Meisterzwang ist bereits für das Friseurgewerbe kaum zu rechtfertigen“, so Pollock weiter. „Diesen auch noch gegen die Stimmen von über 11000 Menschen[2] auf Dreadlocks zu erweitern und diese dann auch noch unter der falschen Kategorie ‘afrikanische Flechtfrisuren’ zu führen, zeigt mit welcher Arroganz trotz fehlendem Fachwissen hier gnadenlos Existenzen vernichtet werden. Wir fordern eine Aufhebung der Zulassungsbeschränkungen für die Erstellung und Pflege von Dreadlocks. Wir fordern, dass die Handwerkskammern aufhören, die Kultur der Dreadheads zu zerstören.“

[1] http://freie-dreadlocks.de/pressemitteilung-meisterbrief-oder-geld/
[2] https://www.openpetition.de/petition/online/friseur-handwekrskammer-und-meisterzwang-fuer-die-erstellung-von-dreadlocks-abschaffen

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *